Segelclub Fällanden

Swiss Sailing Promotion League Act 2/2018 Romanshorn

Das Fazit nach zwei Flautentagen lautet: Wir sind besser geworden, aber es reicht noch nicht ganz. Nach einem Zwischenfall am zweiten Tag ist das Team mit Martin, Gregor, Andreas und Urs leider etwas eingebrochen, konnte aber mit einem grossen Effort die Rote-Laterne an Basel abgeben.

Am Freitag 1. Juni um 15.45 trafen wir uns beim Clublokal des Segel-Sport-Club Romanshorn zum Training. Pünktlich um 16.00 konnten wir unsere J70 in Empfang nehmen und bei guten Windverhältnissen bis 18.00 trainieren. Eines konnten wir gleich zu Beginn feststellen, unser Training mit der Sailbox mOcean auf dem Greifensee hat sich ausbezahlt. Die Abläufe waren eingespielt, die Wenden und Halsen passten und der Gennaker war eben so schnell oben wie wieder unten. Wir waren bereit.

Nach dem Training und einem Anlegerbier fuhren wir ins Hotel Schiff nach Kesswil. Bei einem hervorragenden Nachtessen warteten wir auf die ersten Boote der Rundum-Regatta, die um 19.30 vor Lindau gestartet waren und bereits in ein heftiges Gewitter geraten waren. Als erstes Boot kam der spätere Sieger Green Horny ein Katamaran M32 in einem Tempo, dass selbst unsere drei Kat-Segler ins Staunen brachte. Später erfuhren wir vom Sieger persönlich, dass sie an dieser Stelle mit fast 20 Knoten unterwegs waren.

Nach einem letzten Absacker ging es relativ früh ins Bett. 

Am Samstagmorgen um 08.00 standen wir zur Steuermannbesprechung bereit und da gerade etwas Wind angesagt war, ging es zügig aufs Wasser. Unser Team startete erst im zweiten Lauf, so dass wir mit dem Motorboot unterwegs waren. Dann kam unser erster Start und wir konnten das Gelernte umsetzen. Als viertes Boot am Start wendeten wir an der Luvboje bereits als Zweite. Vorne fuhr der Yachtclub Tivoli etwas weg und wir lieferten uns spannende Positionskämpfe mit den Kollegen der Yachtclubs Tribschenhorn und Buchillon, beides grosse Favoriten um den Aufstieg. An der letzten Boje lagen wir noch hinter den Beiden zurück konnten aber auf dem Vorwindkurs mit einer guten Taktik beide Boote überlaufen und feierten einen grossartigen Einstand mit dem zweiten Platz. Und das war es schon für Samstag. Kein Wind, keine weiteren Läufe. 

Also genossen wir den sonnigen Tag mit unserem Motorbootfahrer Dani, der uns sämtliche Yachthäfen von Romanshorn zeigte. Zurück im Hafen erwartete uns der SSCRo mit feinen Fischknusperli und selbstgebackenen Kuchen. Wir konnten uns mit den anderen Teams austauschen und erlebten einmal mehr einen tollen Abend im Kreise der Swiss Sailing League Familie.

Sonntag und das Desaster

Der Sonntag begann wie der Samstag endete. Mit Flaute. Erst gegen 13.00 konnte nach zwei abgebrochenen Starts der erste Lauf des Tages gewertet werden. Wir waren auf das folgende Rennen gut vorbereitet und wollten das gute Resultat natürlich bestätigen. Leider gelang uns der Start nicht wunschgemäss und wir zogen eine Strafe. Beim kringeln wurden wir aber durch das Schiedsrichterboot behindert, welches einen kurzen Motoraussetzer zu beklagen hatte. Mit einem Rückstand von120 Metern (www.tractrac.com) machten wir uns auf die Verfolgung des Feldes. Diesen konnten wir leider nicht mehr wett machen, aber den Basler Segel Club, der 60 Meter Vorsprung aufwies, konnten wir an der letzten Luvboje abfangen und bis ins Ziel noch um 80 Meter distanzieren. Ein wichtiger fünfter Platz in der Schlussabrechnung da wir uns im direkten Duell um den letzten Platz mit Basel duellierten. Ein Antrag auf Wiedergutmachung durch die Jury wurde abgelehnt und leider liessen wir uns von diesem Zwischenfall zu fest ablenken. Trotz zwei weiterer guter Läufe, wir waren immer im Kampf um Platz 4 schlossen wir nur mit einem fünften und sechsten Rang ab. So blieb am Ende schon wieder nur Platz 10. 

In der Zwischenwertung liegen wir zwei Punkte hinter dem rettenden Platz 9. Wir sind sicher, mit weiterhin viel Training und einer starken Crew für die letzte Regatta am Genfersee können wir den Klassenerhalt schaffen.

Urs Hunziker

 

 

Hier sind die Resultate nach dem Act 2/2018 vom 2./3. Juni.

Verfolge die Regatten mit dem App TracTrac auf dem Smartphone oder dem Tablett (iOS und Android).

 

Durchführung der SCF-Anlässe

Informationen über die Durchführung der SCF-Anlässe:

  • MOBILE: Telefon-Nummer 8400   Name > scf < eingeben

  • INTERNET: Homepage SCF   www.segelclub-faellanden.ch