Segelclub Fällanden

  • 7.4.2018 04

  • Wasserplätze Fällanden 22.3.2019

  • 7.4.2018 02

  • 15. 10. 2018

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 07

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 08

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 10

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 03

  • 15. 10. 2018

  • 10.7.2018

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 01

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 04

  • Anlegestelle Mönchaltorf

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 09

  • 7.4.2018 03

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 02

  • 7.4.2018 01

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 05

  • 2017 Morgen Und Herbstbilder 06

 


AKTUELL

Zusätzliches Abendsegeln/Regatta-Training am Mittwoch, 23.September 

Die Herbstregatta vom 27. September wird durchgeführt (vgl. Manag2Sail)


 

 

  • Home
  • Boote reinigen - Neobiota

Boote reinigen - Neobiota

Das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) startet eine wichtige Informationskampagne zum Thema "Aquatische Neobiota als unbemerkte Fracht". Die Empfehungen und das Konzept aus dem Abschlussbericht «Pilotprojekt Freihaltezone Pfäffikersee» werden nun auf den ganzen Kanton Zürich übertragen.

https://awel.zh.ch/internet/baudirektion/awel/de/biosicherheit_neobiota/neobiota/unbemerkte-fracht.html#fische
https://greifenseeschutz.ch >Aktuell

Das beiliegende Faltblatt "Unbemerkte Fracht an Bord?" zeigt für Wassersportler konkrete Verhaltensregeln auf, die vor einem Gewässer-Wechsel einzuhalten sind und gelten für Schiffe, Boote, Paddel- & Schlauchboote, Stand Up Paddles (SUP), die Fischerei und den Tauchsport. Die Reinigungsanleitung zeigt das Warum, wo und wie. Betroffen sind vorallem diejenigen, welche mit ihren Booten auf verschiedenen Seen segeln.

Als Neobiota werden Tiere und Pflanzen bezeichnet, die ursprünglich nicht bei uns heimisch sind. Verbreiten sie sich invasiv, werden sie zum Problem. Solche invasiven Neobiota kommen auch in unseren Gewässern vor. Oft werden sie unbemerkt mit Booten, Wassersport- oder Fischereimaterial von einem Gewässer zum nächsten verschleppt. Einige richten hohe Schäden an. Eingeschleppte Schwarzmundgrundeln beispielsweise verdrängen einheimische Fischarten von ihren Laich- und Futterplätzen, invasive Muschelarten wie die Körbchen- oder Quaggamuschel können Wasserleitungssysteme oder Bootsmotoren verstopfen. Auch Krankheiten, die mit invasiven Tieren eingeschleppt werden, können grosse Schäden verursachen. So sind viele einheimische Krebspopulationen durch die Krebspest ausgelöscht worden, welche mit invasiven Krebsen aus Nordamerika (z.B. Signalkrebs) eingeschleppt wurde. Das Hauptproblem bei allen im Wasser lebenden invasiven Tieren und Pflanzen ist die Tatsache, dass es kaum möglich ist, sie wieder loszuwerden, wenn sie einmal in ein Gewässer gelangt sind. Daher ist die Prävention besonders wichtig. Helfen wir mit, die Verbreitung von gebietsfremden Tieren und Pflanzen zu stoppen.

Trockenplatz: Angaben zu Umweltschutz auf Bootslagerplätzen gibt es in diesem → Merkblatt

Durchführung der SCF-Anlässe

Informationen über die Durchführung der SCF-Anlässe:

  • MOBILE: Telefon-Nummer 8400   Name > scf < eingeben

  • INTERNET: Homepage SCF   www.segelclub-faellanden.ch